Mittwoch, 24. Februar 2010

Fortsetzung 3. Tag... Endlich "On the Road"
















Ja, wir fuhren also los mit unserem Dodge.
Leider habe ich nicht zugehört, was wir tanken müssen
also lasse ich mich mal überraschen, was der Typ
an der Tanke sagt, die wir ansteuern werden wenn die
erste Füllung verbraucht ist!

Beim rumdrücken an allen möglichen Knöpfen endeckte ich
dann auch noch den eingebauten Kühlschrank!!!
Ich liebe das Teil und hätte es in unserem Economy nicht
erwartet ;) Wer errät, was die kleine Dose links ist,
dem sende ich ne Postkarte!













Wir sind den Ocean Drive immer nach Norden gefahren,
ich habe ja die Vermutung, dass man damit bis nach
New York kommt?! Jedenfalls ist das die A1A,
ein "Scenic & Historic Costal Byway"
!
















Was auch total seltsam ist, dass man kaum Ortsnamen
auf der Beschilderung entdeckt. OK, Richtung north, east,
west oder south hilf natülichh auch. Aber nicht dabei, zu wissen,
WO man grad das tolle Foto geschossen hat.



















Auf unserem Wanderweg (ich nenne das mal so, da die A1A
nicht mit voller Pulle befahren werden darf) zogen einige
Ortschaften an uns vorbei.
















Fort Lauderdale zum Beispiel hat
uns bei der Durchreise überhaupt nicht gefallen Palm Beach
war da schon eher unser Geschmack.
Wahrscheinlich hat uns Palm Beach so gut gefallen, dass die
Stadt uns einfach nicht enkommen lassen wollte.
















Wir verloren die A1A und fuhren dort hin und her und zurück
und drumherum. Im Wal Mart wollten wir ein Navi kaufen.
Aber für 100 $ lohnte sich das nicht wirklich - wir waren fest
in dem Glauben noch weiter nach Norden vorzudringen.
Die Moral war gut!
Wir fuhren weiter, ich mich einem Sandwich im Gepäck
welches das Verhungern bei der Übernachtung im Wagen
verhindern sollte!















Werden wir es schaffen? Wo landen wir? Wann sind
wir soweit, endlich vernünftig zu werden und uns
ein Navi zu kaufen?

Als wir immer noch keine Peilung hatte, wo wir waren,
beschlossen wir, einfach das nächste Motel zu nehmen.
Tja, einfach war das nicht! Das habe ich mir hier echt anders
vorgestellt. Einkaufsläden und Restaurants überall, aber
Motels sind uns nicht angesprungen.
Also zwischendurch mal auf die Autobahn.
Bei Exit 83 gab es drei Werbeschilder für Hotels.
Wir fanden nur ein versprochenes Hotel - ein Hilton
welches Suites im Namen hatte... Ne, nicht unsere
Preisklasse und verzweifelt genug waren wir auch noch
nicht. Wiegesagt... die Moral stimmt!

Dann also das nächstbeste Motel, was kein Luxusschuppen ist.
Da war eins, dort wo so gelbes Flatterband wehteund ein
Polizeiwagen anwesend war.
OK, also ein Motel, welches kein Luxusschuppen, und nicht
in einerabgefuckten Gegend liegt.

Tja - wir sind nun im Travelodge in Riviera Beach gelandet.
Für 68 $ ok! Den Türriegel nutzen wir trotzdem :)

Gute Nacht Florida - Gute Nacht Germany!

weiter>>

Kommentare:

  1. Ich rate Dr. Pepper light
    Gibt's nun ne Postkarte ?

    AntwortenLöschen
  2. Tach auch, ihr Traveler!

    Endlich schafft es der "Große Hund" auch, euch zu verfolgen ;-)

    Das Homewood Suites by Hilton Palm Beach Gardens wäre doch die ideale Wahl gewesen: 199,- Dollar für acht Stunden Schlaf sind doch ein Schnäppchen, rechnet das mal pro Person pro Stunde, dann relativiert sich das ;-)

    Ab jetzt werdet ihr mich nicht mehr los. Aber, liebe Tanja, Du weißt ja auch, dass Du mich jederzeit anzapfen kannst für Infos!

    Have a lot of fun, und wenn ihr irgendwo einen BigDogs-Laden finden solltet, kauft ihn in meinem Namen leer!

    BigDog Mikel

    AntwortenLöschen